AP1 Kaufmann/-frau im E-Commerce IHK (Abschlussprüfung Teil 1)

Die AP1 – erste Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau im E-Commerce (IHK).
Wie in der Übersicht zum Ausbildungsberuf angekündigt, möchte ich auf die AP1 und später auf die AP2 im Detail genauer eingehen.

Informationen hierzu finden sich wieder in der Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann im E-Commerce und zur Kauffrau im E-Commerce vom 13.12.2017.
Weiterhin in dem Westermann Lehrbuch Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce 1. Ausbildungsjahr unter Punkt 1.10 die duale Berufsausbildung.
(kaufmann im e-commerce abschlussprüfung teil 1)

Wann, Wie lange und welche Prüfungsform?

Teil 1 der Abschlussprüfung soll in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres durchgeführt werden. Es handelt sich um eine schriftliche Prüfung mit einem Zeitumfang von 90 Minuten.
Es handelt sich um ein Mischverfahren: ca. 50 % ungebundene Aufgaben und ca. 50 % gebundene Aufgaben.

Was der Unterschied zwischen der Art der Aufgaben gebunden oder ungebunden ist, das könnt Ihr hier bei der IHK nachlesen.

Grob umschrieben müsst Ihr den einen Teil der Aufgaben selbst und frei formulieren (ungebunden) und bei den anderen Aufgaben handelt es sich um Multiple-Choice bzw. Single-Choice Aufgaben (gebunden).
Rechen- oder Kontierungsaufgaben fallen mit unter die Rubrik der gebundenen Aufgaben.

Ergänzend hierzu: In der Umschulung findet die AP1 nach ca. 14 Monaten statt.

AP1 Prüfungsbereich

Und nun, das für die meisten bestimmt wichtigste. Welche Themen werden innerhalb der AP1 geprüft?

In Bezug auf die Ausbildungsverordnung des Berufsbildes handelt es sich konkret um folgende Bereiche:

  • Die Sortimentsbewirtschaftung
  • Die Vertragsanbahnung

In den Lehrbüchern betrifft es somit primär das Kapitel 2 (Sortimente im Onlinevertrieb gestalten und die Beschaffung unterstützen)
und das Kapitel 3 (Verträge im Onlinevertrieb anbahnen und bearbeiten).

Das heißt aber nicht, dass während der Prüfung nicht zu Kapitel 1 überhaupt keine Fragen auftauchen können oder Wissen aus diesen Bereichen erforderlich ist,
um diverse IHK Fragen im Kern zu verstehen!

Prüfungsanforderungen der Abschlussprüfung 1

Nur, weil wir uns bereits in der H4 Überschrift dieser Seite befinden, wird es nicht unwichtig, was nun noch alles folgt.
Ihr sollten ja durchaus wissen, was ihr in dem Prüfungsbereich nachweisen sollt bzw. welche Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten Ihr jetzt anwenden müsst.

Das ist nicht ganz so trivial, wie es vielleicht anhand der Prüfungsanforderung in der Ausbildungsverordnung oder den Westermann-Büchern scheinen mag!

Wichtiger Hinweis: Ich kann nur jedem empfehlen sich an dieser Stelle den AkA-Prüfungskatalog dieser Ausbildung (auch für die Umschulung) zuzulegen.
Dieser ist in Handlungskomplexe und Themenkreise unterteilt.

Waren- oder Dienstleistungssortiment mitgestalten und online bewirtschaften

Der Blogbeitrag hier würde zu umfangreich werden um auf jeden einzelnen Themenkreis genauer einzugehen.
Hierfür dient schlussendlich eure Ausbildung respektive Umschulung.

Aber ich nehme mir einfach die Zeit euch die Handlungskomplexe der Unterpunkte kurz wiederzugeben, damit Ihr eruieren könnt welchen Umfang es alles hat.
Also zu dem Waren- oder Dienstleistungssortiment:

  • Produktdaten für Waren oder Dienstleistungen beschaffen, diese ergänzen und aufarbeiten.
  • Die Kategorisierung von Produkten und Verkaufsförderung für diese.
  • Rechtliche Regelungen im Rahmen der Sortimentsgestaltung u.a. UWG, DSGVO, AGB, Marken und Urheberrecht.
  • Die Serviceleistungen und die Zusatzangebote im Onlinehandel.
  • Das Einsetzen und auswählen geeigneter Bezahlsysteme im E-Commerce.

Die Beschaffung von Waren oder Dienstleistungen im Onlinehandel unterstützen

Dieser Bereich stellt sich in den IHK-Prüfungen immer als sehr spannend dar. Hier eine Übersicht der Handlungskomplexe innerhalb des Thema
Beschaffung von Waren oder Dienstleistungen im Onlinehandel unterstützen.

  • Nachfrage im Online-Vertriebskanal ermitteln und Schlussfolgerungen für die Beschaffung daraus ableiten können.
  • Für den Onlinevertrieb relevante Produktdaten festlegen und auch deren Bereitstellung sicherstellen.
  • Waren- oder Datenfluss sicherstellen, bei der Bestandführung unterstützen. Die Schwachstellen analysieren und Prozesse optimieren.
  • Als letzter Punkt im Rahmen Beschaffung gilt es Absatzzahlen aufzubereiten.

Die Vertragsanbahnung im Online-Vertrieb gestalten

Als vorletzter Punkt im Rahmen der Prüfungsanforderungen der Abschlussprüfung 1 für den Beruf Kaufmann/-frau im E-Commerce (IHK) gilt es sich mit
der Vertragsanbahnung im Online-Vertrieb auszukennen. Folgende Unterpunkte gilt es hierbei zu beherrschen.

  • Übersicht der Waren oder Dienstleistungen abbilden.
  • Kunden- und Zahlungsdaten benutzerfreundlich gestalten.
  • Kunden- und Zahlungsdaten erheben und im System verarbeiten.
  • Verhinderung von Zahlungsausfällen und kundenbezogene Bezahlverfahren.
  • Breitstellung und Übermittlung von Waren oder Dienstleistungen.
  • Rechtliche Regelungen (Datenschutz), AGB und Fernabsatzrecht, Widerrufsrecht.
  • Angebot und Vertragserfüllung.
  • Bearbeitung von Auftragsdaten.

Verträge aus dem Online-Vertrieb abwickeln

Aufgepasst! In der Ausbildungsverordnung ist lediglich von der Vertragsanbahnung die Rede. Im AkA-Prüfungskatalog taucht noch der Unterpunkt
der Vertragsabwicklung mit folgenden zwei Handlungskomplexen auf:

  • Das Zustandekommen des Vertrages.
  • Störungen bei der Datenübermittlung.

Aufgabenanteil und Gewichtung der Abschlussprüfung 1 (AP1)

Als letzten Teil in diesem Blogbeitrag möchte ich euch noch über den Aufgabenanteil und die Gewichtung der AP1 im Rahmen der gestreckten
Abschlussprüfung Kaufmann/-frau im E-Commerce (IHK) informieren.

ThemenfeldAufgabenanteil ca. in Prozent
Online-Sortiment gestalten und bewirtschaften.30
Unterstützung bei der Beschaffung.25
Vertragsanbahnung im Online-Vertrieb gestalten.35
Verträge im Onlinehandel abwickeln.10
Aufgabenanteil AP1 Kaufmann/-frau im E-Commerce (IHK)

Die Gewichtung der Abschlussprüfung 1 geht mit 25% in das Gesamtergebnis der Prüfung ein. (Kaufmann E-Commerce Prüfung Gewichtung)

Für euch heißt das somit bereits für die AP1 gut auf die o.g. Themenkomplexe vorbereitet zu sein. Diese macht in Summe 1/4 der gesamten Ausbildung bzw. Umschulung aus.
Damit solltet Ihr nun alles wissenswerte über die E Commerce Prüfung Teil 1 erfahren haben. (Kaufmann im E-Commerce Abschlussprüfung Teil 1, E-Commerce Prüfung Teil 1, e commerce prüfung teil 1)

Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit

Informationen rund um: AP1 Kaufmann/-frau im E-Commerce IHK, Aufgabenanteil und Gewichtung, Prüfungsanforderungen, Prüfungsbereich, Prüfungsform, Prüfungslänge, Kaufmann/-frau im E-Commerce (IHK), Gewichtung Prüfung Kaufmann/-frau im E-Commerce, Anforderungen der Prüfung, Themengebiete der Prüfung, Offene und geschlossene Fragen

Stefan Noffke – Dozent für E-Commerce

4 Kommentare zu „AP1 Kaufmann/-frau im E-Commerce IHK (Abschlussprüfung Teil 1)“

  1. Pingback: Der Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau im E-Commerce (IHK) - E-Commerce mit Humor - Gedichte & Lyrik

  2. Pingback: Praktische Prüfung Kaufmann/-frau im E-Commerce IHK - E-Commerce mit Humor - Gedichte & Lyrik

  3. Pingback: AP2 Kaufmann/-frau im E-Commerce IHK (Abschlussprüfung Teil 2) - E-Commerce Experte und Künstler

  4. Pingback: Erwartungskonformität - Stefan Noffke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen